BLOG

Eine ungewöhnliche Begegnung



Eigentlich ist diese Spezies (Delphinus Delphis) in der Ostsee nicht heimisch und zudem sehr menschenscheu. Trotzdem hat dieses junges Weibchen von Anfang an Kontakt zu Menschen gesucht, als sie im April 2020 in die Eckernförder Bucht kam. Und das obwohl sie Probleme mit der Lunge hatte, die so schwerwiegend waren, dass sie nur Paar Meter tief tauchen konnte. Die Haut war ebenfalls großflächig vernarbt. Aber sie hat überlebt und es schien ihr relativ gut zu gehen. Im Januar 2021, als diese Aufnahmen gemacht wurden, hat sie schon seit fast einem Jahr in der Nähe des Marinestützpunktes gelebt.


Drei Tage später wurde Sandy tot gefunden...


Als Todesursache wurden mehrere Organversagen ausgemacht, denn das Tier war schwerkrank. Die Autopsie lieferte eindeutige Befunde, auch wenn sich im Video nichts davon erahnen lässt.


Normalerweise kommen diese Delfine in großen Gruppen ("Schulen") vor, aber manchmal verlassen einzelne Tiere ihre Schule und erkunden die Welt alleine. Dieses Phänomen wird "lone ranger" genannt. Es ist nicht klar, weshalb Sandy hierher kam. Vielleicht hat sie einen Heringsschwarm verfolgt. Oder sie wurde wegen ihrer Krankheit von der eigenen Schule verstoßen. In jedem Fall war ihre Gesellschaft ein einzigartiges und schönes Erlebnis.


R.I.P. Sandy





15 Ansichten0 Kommentare